MEIN GARTENPARADIES MIT NACHHALTIGER ERDE VON RICOTER

Tipps, Tricks und Wissenswertes für Ihren eigenen Garten

RICOTER Erden sind die Ideale Grundlage für Kräuter, Blumen, Gemüse und Sträucher in Ihrem Garten oder auf Ihrem Balkon. Mit unserem breiten Sortiment an Erden können wir die Bedürfnisse von Gartenfans und Hobbygärtnern optimal abdecken. 


Gewusst wie: Kräuter und Blumen richtig pflanzen

So wachsen BLUMEN richtig und gut

Was tun Sie, damit Ihre Terrasse, Ihr Balkon oder Ihr Garten richtig schön "aufblüht"? Richtig - selber Blumen pflanzen!

In unserem Video-Blog erklären Ihnen Elie und Jean-Luc, was es braucht, um mit schönen Blüten so richtig auftrumpfen zu können.

Weil: Neben der Wahl der richtigen Blumenerde können Sie auch mit einigen Tipps und Tricks den Erfolg in Ihrem Gartenparadies fördern. Blühende Freude garantiert!

RICOTER Produkte für Ihren Blumengarten:

 So wachsen KRÄUTER richtig und gut

Wie trumpfen Sie bei Ihren Sommercocktails oder ihrem sommerlichen Salat so richtig auf? Richtig - mit selber angebauten, frischen Kräutern!

Wie Sie Kräuter auf Ihrem Balkon, Ihrer Terrasse oder im Garten anpflanzen und wie Sie vorgehen, damit Ihre Kräuter optimal wachsen, erfahren Sie in unserem Video-Blogbeitrag mit Elie und Jean-Luc. 

Klar ist: Mit einigen Tipps und Tricks können Sie neben der Wahl der richtigen Kräutererde den Erfolg in Ihrem Kräutergarten fördern. Erstklassige Sommerdrinks und Salate garantiert!

RICOTER Produkte für Ihren Kräutergarten:


Wissenswertes und Gartentrends

Urban Gardening

Der Megatrend für alle Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner. Doch wie gelingt Urban Gardening am besten?

Erfahren Sie mehr!

Urbanes Gärtnern ist in aller Munde - hier ein Hochbeet in den Strassen von Bern, da eine Balkonbepflanzung in Zürich und dort schöne Blumen auf der Terrasse in Basel. 

Wollen auch Sie frische Kräuter vom Stadtbalkon, schöne Blumen auf der Terrasse oder eigenes Gemüse aus dem Hochbeet? RICOTER hilft Ihnen, dass auch Ihr Urban Gardening Projekt optimal gelingt! 

Mit der RICOTER Balkon- und Hochbeeterde legen Sie die passende Grundlage, um gesundes, üppiges und nachhaltiges Gemüse im urbanen Lebensraum zu produzieren. Die Erde ist optimal auf die Bedingungen in Balkontöpfen oder Hochbeeten abgestimmt.

Gestalten Sie den Garten, den Balkon oder die Terrasse nach Ihrem Wunsch und lassen Sie der Fantasie freien Lauf. Bei der Wahl der Pflanzgefässe suchen Sie etwas, was passend zur Umgebung ist.

Nachhaltige Erden

RICOTER Erden sind konsequent torffrei und umweltgerecht. Doch, was bedeutet das für Sie und die Umwelt?

Erfahren Sie mehr!

RICOTER Erden sind nachhaltig. Seit 35 Jahren verzichten wir konsequent auf Torf. Das schont die Umwelt und trägt zur Erhaltung der Biodiversität in den Schweizer Mooren bei. In der Schweiz ist der Abbau von und damit der Raubbau von Torf verboten. Ausländische Mitbewerber setzen leider weiterhin Torf ein. 

Wieso ist Torf schädlich?
Der Abbau von Torf hat auf zwei Arten Nachteile für die Umwelt: Auf der einen Seite wird der während Jahrtausenden im Torf konservierte Kohlenstoffanteil  nach dem Abbau wieder als CO₂  freigesetzt. Auf der anderen Seite werden beim Abbau wertvolle Landschaften zerstört. Moore dienen seltenen Tieren und Pflanzen als Nahrungs- und Siedlungsraum ersten Ranges  und fördern so die Biodiversität  (Artenvielfalt). Sie wirken auch als Wasserfilter und vor allem als Wasserspeicher,  weil sie grosse Mengen Wasser aufnehmen, was Überschwemmungen vorbeugt. Seit 1987 geniessen Moore und Moorlandschaften in der Schweiz den Schutz der Bundesverfassung. 

Konsequente Wiederverwendung von Wertstoffen

Woher kommt die Erde von RICOTER? Ganz einfach: Vom Waschen der Zuckerrüben. Jeden Herst und Winter werden in den Zuckerfabriken von Aarberg und Frauenfeld Tonnen von Zuckerrüben angeliefert - und damit auch Tonnen von hochwertiger Landerde. Die Zuckerrüben werden gewaschen, die Erde wird gerausgefiltert und als Grundlage für optimale Kräuter-, Blumen- und Gemüseerden genutzt.

Auch Abfallprodukte aus Schweizer Sägereien werden genutzt: Holfasern dienen als Torfersatz, Rinden werden als Rindenkompost in die Erden eingearbeitet.

Biodiversität

RICOTER fördert die Biodiversität. Doch, wie genau?

Erfahren Sie mehr!

Seit Sommer 2019 können Sie im alten Botanischen Garten in Frauenfeld erleben, wie bunt, artenreich und vielfältig die einheimische Flora ist. 

Beim Spaziergang durch den öffentlichen Park begegnen Sie hiesigen Kuckuckslichtnelken, Thymian und Königskerzen, die von Wildbienen und Schmetterlingen umschwärmt sind. RICOTER unterstützt dieses nachhaltige Projekt von Jardin Suisse Thurgau seit der Entstehungsphase und in den kommenden Jahren. Die Förderung der einheimischen Fauna und Flora entspricht der Ausrichtung von RICOTER. 

Mehr erfahren Sie unter 
www.läbesruum-tg.ch


RICOTER Erden kaufen

RICOTER Erden sind im Fach- und Detailhandel in der ganzen Schweiz in Gärtnereien, Gartencenter und Fach- und Baumärkten erhältlich. 


Melanie Oesch – die RICOTER Markenbotschafterin

"Die Werte von RICOTER passen super zu mir."

RICOTER und Melanie Oesch - eine langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit. Was sagt Melanie Oesch dazu?

Mehr dazu im Interview.

Melanie Oesch, Sie sind oft unterwegs an Konzerten. Gibt es für Sie eine persönliche Ruheoase, 

wo Sie besonders gut Kraft tanken können?

Ich verbringe meine Freizeit sehr gerne in der Natur, denn da kann ich abschalten und mich neu inspirieren lassen. Besonders geniesse ich die Abendsonne bei uns zu Hause oder lange Spaziergänge im nahe gelegenen Wald mit
all den zwitschernden Vögeln.


Sie sagen, dass Sie gerne in der Natur sind.
Welche Rolle spielen denn Blumen in Ihrem Leben?

Blumen sind für mich etwas Wunderbares. Ob ich sie in
der freien Natur antreffe oder selber am und ums Haus sähe und pflanze, Blumen erfreuen einfach mein Gemüt. Ein besonders schönes Gefühl ist es für mich, im Frühling
die vielen Kistli, Töpfe und Häfeli zu bepflanzen und unser Haus zu schmücken. 


Sie sind bereits seit 2012 Markenbotschafterin von RICOTER. Warum passt diese Zusammenarbeit so gut?

Mit RICOTER bin ich früh in Berührung gekommen.
Meine Familie und speziell meine Grossmutter hatten, seit ich denken kann, am und ums ganze Haus viele Geranien.
In dem Zusammenhang war mir der Name RICOTER ein Begriff. Es reisten übrigens ganze Ferienbusse mit Touristen an, um die Blütenpracht zu fotografieren. Als dann vor rund
10 Jahren die Anfrage von RICOTER kam, hatte ich von Anfang an ein gutes Bauchgefühl, das bis heute anhält. Zudem verkörpert die Traditionsmarke Werte wie Vertrauen, Bodenständigkeit und Innovation – alles Werte, die super zu mir passen und hinter denen ich voll und ganz stehe.
Zudem sind die Mitarbeiter sehr herzlich und sympathisch.

 

RICOTER setzt sich für Nachhaltigkeit ein. Was bedeutet Ihnen eine gesunde und nachhaltige Schweiz? 

Unsere Heimat bietet enorm viel Schönes. Dieser Schönheit gilt es nachhaltig Sorge zu tragen. Deshalb versuche ich, wenn immer möglich, die Produkte regional zu beziehen – 

auch wenn ich zugeben muss, dass mir dies nicht immer ganz gelingt. Ich bin fest überzeugt, dass man mit kleinen Taten Grosses bewirken kann – beispielsweise,
wenn man auf nachhaltige Erde achtet. 


Kräutertee gehört zu Ihren Lieblingsgetränken.
Haben Sie einen speziellen Zubereitungstipp
für unsere Leser?

Kräutertee schmeckt mir am besten mit dem Honig meines Lieblingsimkers. Dazu habe ich noch einen weiteren Geheimtipp: Frischen oder getrockneten Thymian, Salbei und Rosmarin mit heissem Wasser aufgiessen – dies weckt Körper und Geist und schont erst noch die Stimmbänder.


Folgen Sie uns

Bleiben Sie auf dem Laufenden - aktuelle Tipps und Neuheiten gibt's unter: